Donnerstag, 15. September 2011

Nähanleitung für eine Wickeltasche

Seit gestern bin ich offiziell im Mutterschutz, also kann ich endlich mal ein paar von meinen Nähprojekten angehen. Als erstes stand die Wickeltasche auf der Liste. Ich hab mich weitestgehend an die Hip Mama Diaper Bag von A Mingled Yarn gehalten. Geändert hab ich nur den Sitz der Magnetverschlüsse, den Gurt, und die Vliesverstärkung. Da ja nicht alle gerne Anleitungen auf Englisch folgen, und auch die inch-Angaben nicht so praktisch sind, hab ich die Entstehung mitfotografiert, so dass man ihr hoffentlich folgen kann.

Zutaten:
Wasserabweisender Stoff für außen: ca. 1,10m bei 1,5m Breite. (ich hab zwei verschiedene genommen)
fester Futterstoff, z.B. Jeans, Leinen, Kord: ca. 80cm bei 1,5m Breite
2 Magnetverschlüsse
Klettverschluss ca. 30cm
Gummi ca. 51cm
Reißverschluss 30cm
Vlieseline H630, einseitig aufbügelbar

1. Vorab sollte man alle Teile ausschneiden und auf der linken Seite mit Buchstaben markieren (Kreide, Klebezettel, magic marker). Ich gebe die Stoffe hier so an, wie ich sie für meine fertige Tasche geschnitten habe. Wenn außen alles aus einem Stoff sein soll, sind "Punkte" und "Blumen" identisch als "Außenstoff) zu lesen.

Beim Zuschneiden der aufbügelbaren Vlieseline achte ich immer darauf, dass die Vlieseline etwas kleiner zugeschnitten wird, in etwa 1-2cm kürzer auf jeder Seite als das zu verstärkende Stück - sonst versaut man sich Bügeleisen und/oder Bügelbrett. Wenn man keine aufbügelbare Vlieseline nimmt, sondern sie einnähen will, muss sie aber genau den anderen Stücken entsprechen.



A) Gurt: 94x16cm aus Außenstoff (ich habe allerdings einen fertigen verstellbaren von einer alten Tasche genommen)
B) Vorder- und Hinterseite sowie Klappe: 38x33cm - 4x Futter, 1x Blumen, 1x Punkte, 3x Vlieseline
C) Seitenteile: 15x33cm - 2x Punkte, 2x Futter, 2x Vlieseline
D) Bodenstück: 15x38cm - 1x Punkte, 1x Futter, 1x Vlieseline
E) Rückseite = Reißverschlusstaschenteil Nr.1: 38x7,5cm - 1x Punkte
F) Rückseite = Reißverschlusstaschenteil Nr. 2: 38x28cm - 1x Punkte
G) Vordere Außentasche: 38x23cm - 2x Punkte
H) Äußere Seitentasche: 15x23cm - 4x Blumen
I) Innentaschen: 43x23cm - 2x Blumen

2. Auf alle Teile, die verstärkt werden sollen, wird die Vlieseline aufgebügelt:
bei B) wird 1x Futter, 1x blumen und 1x Punkte verstärkt.
bei C) wird 2x Punkte verstärkt
bei D) wird 1x Punkte verstärkt.

EDIT: Zu diesen Maßen muss keine Nahtzugabe hinzugegeben werden, ich selber habe das nicht getan. Wenn man möchte, kann man natürlich gerne überall 1cm hinzugeben - dann wird einfach die Tasche etwas größer.

3. Gurt herstellen

Wird hier nur an einem kleinen Stück vorgemacht: Gurt der Länge nach zur Hälfte Falten und Falte reinbügeln. Wieder auseinander klappen und jeweils der Länge nach eine Hälfte zur entstandenen Falte hin klappen und Bügeln (erstes Foto). Nicht auseinander klappen, sondern genau aufeinanderlegen und zusammenbügeln (zweites Foto). Das ganze wird der Länge nach rechts und links einmal abgesteppt (drittes Foto).

4. Taschenklappe




Dafür werden Außenstück B) und Futterstück B) sowie die 2 flachen Hälften der Magnetverschlüsse benötigt.
Auf der rechten Seite des Futterstücks B) werden an der langen Kante die Magnetverschlüsse angebracht. Dafür misst man jeweils 5cm von der Seite und 3cm von unten ab und markiert den Punkt mit Kreide/Magic Marker und bringt dort die Verschlüsse an. Dann werden das Außenstück und das Futterstück rechts auf rechts zusammengelegt, mit Stecknadeln fixiert und an drei Seiten mit doppelter Füßchenbreite (ca. 1,3cm) abgesteppt. Offen bleibt dabei die lange Seite, an der keine Magnetverschlüsse sind. Durch diese Öffnung wird die Klappe richtig herum gewendet, dann werden noch mal die 3 geschlossenen Seiten füßchenbreit abgesteppt. Die Klappe kann man jetzt ziemlich lange zur Seite legen.

5. Rückseite bzw. Tasche mit Reißverschluss


E) und F) werden der Länge nach rechts auf rechts zusammengesteckt. Mit doppelter Füßchenbreite werden erst mal von jeder Seite nur 4cm zusammengenäht. Der Rest wird nun mit einem Haftstich zusammengenäht. Ich hab dafür bei meiner Nähmaschine die niedrigste Spannung und die größtmögliche Länge eingestellt und die Naht nicht verriegelt. Die Naht auseinanderbügeln. Auf das jetzt entstandene Stück wird auf der linken Seite der Reißverschluss mittig auf der auseinandergebügelten Naht des Haftstichs festgesteckt und festgenäht - das geht einfacher, wenn man den Nähmaschinenfuß für Reißverschlüsse nimmt. Der Öffnungspinnöppel liegt dabei verdeckt, der Reißverschluss liegt sozusagen auf dem Rücken. Dann trennt man den Haftstich auf, schon hat man einen funktionierenden Reißverschluss.
Jetzt wird auf das mit Vlieseline verstärkte Futterstück B) dieses Reißverschlussrückenteil aufgesteckt, und zwar links auf rechts. Die "gute" Seite des Futterstücks zeigt also vor uns liegend nach oben, darauf legen wir die Reißverschlusstasche ebefalls mit der "guten" Seite nach oben.

6. Seitentaschen







Für die Außentaschen werden 2 Stücke H) rechts auf rechts an einer kurzen Seite zusammengesteckt, und an dieser kurzen Seite mit doppelter Füßchenbreite zusammengenäht (1. Foto). Nahtzugabe wegschneiden, wenden und diese kurze Seite noch einmal füßchenbreit absteppen (2. Foto). Das Ganze auseinanderklappen und unterhalb der abgesteppten Seite mittig den weichen Teil vom Klettverschluss - ca. 5cm lang - annähen (3. Foto). Wieder zusammenklappen und mit der Klettverschlusseite auf die gute Seite eines gefütterten äußeren Seitenstücks C) legen, so dass die kurze Seite ohne Klett mit der kurzen Seite von C) abschließt (4. Foto). Markieren, wo das Gegenstück des Klettverschlusses angenäht werden muss und genau das tun (5. Foto). Anschließend die beiden Stücke Klett auf Klett feststecken und die Außentasche an den drei Seiten von außen füßchenbreit feststeppen, so dass die Öffnung mit dem Klettverschluss offen bleibt (6. Foto). Das Gleiche mit den zwei verbleibenden Stücken H) und dem anderen gefütterten äußeren Seitenstück C) machen.

7. Vordere Taschen



   
 

Die beiden Stücke G) an der langen Kante rechts auf rechts zusammenstecken und doppelt füßchenbreit absteppen, die Nahtzugabe wegkürzen und wenden. Die gleiche Kante füßchenbreit von außen absteppen. Die kurzen Seiten einmal genau zusammenklappen und eine Falte reinbügeln. Jetzt alles komplett auseinander klappen und die weiche Seite vom Klettverschluss - ca. 10cm -  auf beiden Hälften mittig unter der abgesteppten Naht anbringen (1. Foto). Wieder G) auf G) links auf links falten und die offenen drei Seiten füßchenbreit zusammensteppen. Dann werden auf der Seite ohne Klett die zwei Magnetverschlüsse angebracht. Dafür 13cm von unten und 5cm von der Seite aus markieren, dort die Magnetverschlüsse anbringen (2. Foto). Jetzt wird das Außentaschenstück mit der Klettseite nach unten auf die schöne Seite des letzten gepunkteten und gefütterten Außestücks B) gelegt, die untere Seite, rechts und links treffen aufeinander. Das Taschenteil wird entlang der Bügelfalte mittig aufgenäht (3. Foto). Dann markieren, wo der Klettverschluss auftrifft und jeweils das Gegenstück aufnähen (4. Foto). Dann alle drei Seiten füßchenbreit zusammennähen.

8. Tasche zusammensetzen








Jetzt wird das gepunktete gefütterte Bodenstück D) mit einem der Seitentaschenstücke C) rechts auf rechts so zusammengsteckt, dass die geschlossene Seite der Außentasche mit zusammengesteckt wird. Diese Naht wird doppelt füßchenbreit gesteppt, fängt allerdings  erst nach 1,5cm an und hört 1,5cm vorher auf (1. Foto). Das Gleiche mit dem anderen Seitenstück machen, so dass Foto 2 entsteht. Dieses lange Stück wird nun rechts auf rechts am Reißverschlussrückenstück festgesteckt (3. Foto), die Ecken treffen wie im 4. Foto zusammen. Alle Kanten doppelt füßchenbreit zusammennähen. Das gleiche mit dem Vorderteil machen und dann die ganze Tasche richtig herum wenden. Tadaaa: jetzt sollte man schon ein bisschen was erkennen können (5. Foto).

9. Innentaschen






Das Stück I) an einer langen Seite einmal 1,6cm nach links umbügeln, und noch mal genauso umbügeln - das ganze möglichst weit außen absteppen, damit man einen Tunnel für das Gummiband hat (1. Foto). Ein Gummiband von ca. 25,5cm zuschneiden und mit einer Sicherheitsnadel durch den Tunnel fädeln, an beiden Seiten gut festnähen (2. Foto). Dieses Taschenstück jetzt mit links auf die rechte Seite eines Futterstücks B) stecken. Das Stück ist unten breiter, deshalb steckt man vier kleine Falten unten fest (3. Foto). Alle drei Seiten füßchenbreit feststeppen. Dann das gesamte Stück einmal in der Mitte zusammenklappen und eine Falte hineinbügeln. Wieder aufklappen und entlang dieser Falte festnähen, so dass man jetzt zwei getrennte Taschen hat (4. Foto). Genauso mit dem anderen Stück I) und B) verfahren. Man kann die Innentasche natürlich auch in drei Fächer aufteilen, wenn man möchte.

10. Futtertasche zusammensetzen


Die Futtertasche wird genau wie die Außentasche zusammengesetzt, allerdings wird unten am Boden eine lange Öffnung gelassen, durch die die Tasche später gewendet werden kann. Ich stecke die Wendeöffnung immer schon vorher mit zwei Nadeln ab, damit ich sie beim Zusammennähen nicht vergesse (Foto).

11. Tasche zusammensetzen




Jetzt wird die Klappe mit der offenen Kante rechts auf rechts an der Rückseite der Tasche (die mit dem Reißverschluss) füßchenbreit angenäht (1. Foto). Dann wird die Außentasche rechts auf rechts in die Futterstasche gesteckt - auch die angenähte Klappe geht mit rein. Das Ganze wird rundherum genau aufeinandergesteckt und mit Stecknadeln fixiert. Nicht vergessen, dass jetzt auch der Gurt falsch herum mit hineingesteckt werden muss - nur die Enden sind außen zu sehen (2. Foto). Alles doppelt füßchenbreit absteppen. Jetzt kann die Tasche durch die Wendeöffnung in der Futtertasche "schlüpfen". Anschließend wird die Wendeöffnung am Boden geschlossen (3. Foto). Jetzt die Futtertasche in die Außentasche stecken, dass alles schön sitzt, und die obere Kante noch einmal absteppen (4. Foto).

Fertig ist die selbstgenähte Wickeltasche, yippieh!









Kommentare:

  1. hallo,deine tasche ist echt super geworden. kannst du mir sagen wieviel vlieseline ich komplett kaufen muss?du hast doch die h 650 verwendet oder? wie lange braucht man ca. für die tasche?lg anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Eva, die Wickeltasche ist wirklich toll geworden und deine Anleitung auch.
    Werde mal hier weiter schauen :o)
    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Auf der Suche nach dem Schnitt für eine Wickeltasche bin ich bei dir gelandet und habe begeistert deine Anleitung gelesen. Ich bin noch nicht ganz so lange dabei und freue mich immer wieder anhand vieler Bildchen zu lernen. Alles werde ich sicher nicht übernehmen bzw. Kleinigkeiten ändern, aber die Grundidee hast du mit der Anleitung gegeben. Daaaanke! Ich werde berichten ;-)
    Lieben Gruß Danie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo... Meine Tasche, inspiriert durch deine Anleitung, ist fertig. Vielen Dank nochmal dafür! Habe deine Wickeltasche auf einer Seite verlinkt. Lieben Gruß Danie

      Löschen
    2. Hallo Prülla,

      ich freu mich, dass das bei Dir geklappt hat! Wenn Du mir ein Foto schickst, stell ich es mit auf die Seite.

      Löschen
  5. Hallo

    habe deine tolle Anleitung gefunden und auch gleich so eine tolle Wickeltasche nachgenäht,es hat mich zimelich Nerven gekostet(von der Zeit gar nicht sprechen*gg*),aber ich nähe auch noch nicht so lang.Hab deine Tasche verlinkt.Hoffe,das war ok.

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Hey :)
    Für eine Freundin habe ich deine Wickeltasche nachgenäht. Sie ist wirklich toll und die Anleitung ist supergut zu verstehen. Schade, dass ich das noch nicht konnte, als mein eigenes Kind klein war ;-)
    Danke, dass du die Anleitung online und gratis zur Verfügung gestellt hast.
    Herzliche Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  7. Endlich mal eine Anleitung womit ich etwas anfangen kann. Konnte sie nicht mehr sehen diese kleinen Mini-Tasdchen wo nur 3 Windeln rein passen! Toll vielen Dank

    Liebe Grüße

    Anika

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, danke für deine tolle Anleitung, meine Erdbeertasche nach deiner Grundlage ist fertig !

    AntwortenLöschen
  9. Hey ! Vielen Dank für die tolle Anleitung! Eine Tasche hab ich damit schon genäht, ist wirklich super praktisch! Hab jetzt noch eine Frage: welchen wasserabweisenden Stoff hast du verwendet? Bisher hab ich nur mit normalem Baumwollstoff genäht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi!
      am besten geht beschichtete Baumwolle, die ist weniger steif als normales Wachstuch. Auf den Fotos hab ich Stoffe von Westfalenstoffe genommen. Bei Dawanda gibt es aber auch ne riesige Auswahl.

      Löschen
  10. Hallo wo finde ich das Schnittmuster zum ausdrucken???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona,
      es gibt kein Schnittmuster. Die Maße für die Rechtecke sind angegeben, kann man ganz gut selber ausmessen.

      viele Grüße
      Eva

      Löschen
  11. Hallo Eva,
    eine tolle Tasche! ich bin ganz stolz auf meine :) Wenn du möchtest schicke ich dir gerne ein Foto! :)

    Liebe Grüße
    Jantje

    AntwortenLöschen
  12. Vielen lieben Dank für die tolle Anleitung - werde heute gleich damit beginnen!

    lg Anne

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Eva,

    das ist eine super Anleitung. Daumen hoch!
    Könntest Du mir die Maße verraten im fertig genähten Zustand?
    Würde sie gerne ggf. etwas vergrößern als Zwillingswickeltasche .

    LG und vielen Dank im Voraus

    Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Hallo! Hast Du ein Sm verwendet oder frei zugeschnitten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janei,
      Ich habe die angegebenen Maße auf die linke Stoffseite gezeichnet und dann geschnitten.

      Löschen
  15. sehr schöne Stoffe wo gibt es die ?

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Sigrid, die Stoffe sind beschichtete Baumwolle von Westfalenstoffe. Die Qualität kann ich empfehlen!
    Viele Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, erstmal vielen Dank für diese super Anleitung. Ich bin so froh, das ich diese gefunden habe... Ich würde gern die Tasche nähen, bin mir aber nicht sicher ob ich die Maße so übernehmen kann. Wie groß sind denn die Innenmaße? Dann kann ich das besser einschätzen. Soll nämlich keine Wickeltasche werden, sondern eine Maltasche. Für die vielen Malutensilien für meinen Sohn in der Schule...

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Diana,

    ich hab die Tasche leider gar nicht mehr, aber ich würde sagen, für eine Maltasche für Kinder ist sie viel zu groß. Die ist ja für Mamas mit seeeehr viel Platz gedacht...Da würde ich mir ein anderes Muster aussuchen...
    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    ich habe die Tasche genäht und bin sehr begeistert! Tolle Anleitung und tolles Ergebnis.
    Danke!!!

    AntwortenLöschen